Gero Feldmann Portrait

Gero Paul

Foto Phantastische Malerei

Zeichnen und Malen beschäftigen mich seit meiner Kindheit. Schon früh habe ich auf Reisen mit meiner Familie große europäische Meister in Museen bewundert. So angeregt habe ich begonnen die Statuen von Brunnen oder Plätzen nachzuzeichnen. Meine Kreativität auszuleben, ihre Grenzen zu finden und dabei die Gesetzmäßigkeiten der Natur zu entdecken ist meine große Leidenschaft. Beispielsweise habe ich Eidechsen gefangen und für sie in einem Terrarium deren natürliche Umgebung möglichst genau nachgebaut, so dass die Tiere sich heimisch fühlen konnten, aber auch ich als Betrachter Spaß an der gestalteten Kunstlandschaft hatte.  Voraussetzung für diese Form der Kreativität ist es die Natur zu verstehen, heißt die Bedürfnisse der Reptilien zu kennen, um dann beim Ausbau des Terrariums Veränderungen vorzunehmen, die den Tieren und dem Betrachter zugutekommen. Diesen Ansatz habe ich bis heute beibehalten, ich beobachte und analysiere spezifische Themen woraus sich eine Idee respektive ein Bild entwickelt. Wichtig für mich ist, dass ein Bild anfängt zu leben. Um das zu erreichen, übertreibe ich in meinen Darstellungen, dabei werde ich gemein, schmeichlerisch und manchmal schlage ich wie ein ungezogenes Kind über die Stränge. Vor allem anderen aber ziehe ich große Freude und Genugtuung aus meiner Arbeit.

Motivation

Mit 20 Jahren habe ich eine Grafik Agentur gegründet und damit bis vor fünf Jahren meinen Lebensunterhalt bestritten. Seit Ende der 90-er Jahre wurde zunehmend im Zeichen der Zeit das Geschäft digitalisiert, was meine künstlerische Arbeit zunehmend beeinflusst hat. So bin ich immer tiefer in die digitale Kunst eingestiegen. Jeder der mit Stift und Pinsel arbeitet und sich parallel mit digitalem Malen auseinandersetzt wird merken wie sich die Techniken unterscheiden. Die Exaktheit, mit der man in der digitalen Malerei arbeiten kann ist selbst mit dem feinsten Pinsel kaum zu erreichen. Meine Ideen, surreal, fotorealistisch und gleichzeitig detailgenau umzusetzen ist mir mit den digitalen Werkzeugen immer besser gelungen. Je mehr ich spürte, wie ich durch das digitale Malen mit Computer und Grafik Tablett meine Ideen, Wünsche aber auch Ängste, Wut und Freude immer besser ausdrücken konnte, desto stärker wurde in mir das Begehren erweckt, deutlich mehr Zeit und Konzentration auf die digitale Kunst zu verwenden. Ich kam zu dem Punkt, entweder weiter als Grafiker Aufträge von Kunden auszugestalten oder den großen Schritt zu machen, um als Künstler zu arbeiten und zu leben. Ich kann nicht verleugnen, dass Pieter Bruegel (der ältere) und Hieronymus Bosch, deren Arbeiten ich sehr bewundere, wegweisend für meine eigene Bildsprache sind. Das Erzählen von Geschichten mit bildnerischen Mitteln ist meine große Leidenschaft. Angepasst an unsere heutige Zeit sind die Natur und ihre vom Menschen zugeführten Verletzungen sowie die Verwerfungen in der Politik immer bedeutender für meine Sichtweise auf die Welt geworden. Die Vielfalt des Lebens, Gut und Böse, Himmel und Hölle, zusammen auf einem Bild zu vereinigen, das ist meine Motivation.

Die Bilder

Ein weiterer Bereich meiner Bilder sind die "Brot-und-Butter" Bilder. Ich arbeite aber auch, dies als Gegenpol zum politischen Bild, an farbenfrohen, positiven Landschafts-, Natur- und Blumenbildern, die zum Wohlbefinden der Betrachter gedacht sind. Weitere Motive, mit denen ich mich befasse, sind Bildergeschichten, die aus bis zu acht Einzelbildern mit und ohne Text gedruckt werden. Mit großer Bissigkeit widme ich mich dem Zeitgeschehen. Zuletzt habe ich an einer dreiteiligen Bildergeschichte gearbeitet, die das Thema Corona und deren Folgen beinhaltet. Da ich häufig gefragt werde, wie lange ich an einem Bild arbeite, möchte ich diese Frage beantworten. Grundsätzlich kann ich sagen je mehr Details, je größer das Bild, umso mehr Zeit arbeite ich daran. (Als Beispiel: Ziviler Ungehorsam ca. 300 Stunden) Allerdings ist die Arbeitszeit auch davon abhängig, wie schnell ich die Idee zu einem Bild umsetzen kann. Ein Problem, das jeder Künstler kennt, manchmal geht einem die Idee so von der Hand, ein andermal stellt man nach vielen Stunden fest, daß man so nicht weiterkommt. Einige meiner Bilder kann man auch mit Hintergrundbeleuchtung erwerben. Diese Bilder werden in einem Aluminium oder Holzrahmen gefasst und je nach Größe mit bis zu 60 High End Leuchtdioden bestückt. Gedruckt werden die Bilder auf einem Textilgewebe das besonders lichtdurchlässig ist.

Technik und Material

Meine Digitalen Bilder und Malereien entstehen am Computer mit der Software Adobe Photoshop und unter Zuhilfenahme eines Wacom Zeichentablettes. Die Bilder die eine Druckgröße von bis zu 380 cm Breite und 220 cm Höhe sind, werden in 120 dpi angelegt und in 200% ihrer später gedruckten Größe auf meinem Computer erstellt. Meine Bilder bestehen aus hunderten von Einzelelementen (Ebenen) die ich frei bewegen kann und so arrangiere das die von mir gewünschte Bildkomposition entsteht.  Bei dem von mir als Anlage beigefügten Bild (Schaltzentrale) handelt es sich um 1046 Ebenen, die Arbeitszeit für dieses Bild liegt bei ca. 300 Stunden. Im Durchschnitt arbeite ich ein bis zwei Wochen an meinen Bildern. Nachdem ich eine Idee und eine Vorstellung für ein neues Bild entwickelt habe wird diese Idee auf Papier gescribbelt um mir eine Vorstellung zu geben wohin mich meine Arbeit führt. Auch viele Fotos aus meinem weitreichenden Fotoarchiv füge ich in meine Bilder ein. Die Kunst dabei ist es aus gemalten Bildelementen und Fotografien ein homogenes Ganzes zu kreieren. Auf dem Wacom Zeichentablett werden meine Computer Malereien mit der nötigen Tiefe und Farbigkeit versehen. Ich habe durch das Tablett die Möglichkeit direkt auf der Bildoberfläche mit verschiedenen Digitalen Pinsel, Stiften oder Kreiden zu malen. Zu dem fotografiere ich seit über 40 Jahren und bearbeite meine digital erstellten Fotos mit verschiedenster Bildbearbeitungssoftware. Die Bildträger (Montageflächen) sind Leinwand, Alu-dibond, Papier oder Hartschaumplatten und werden mit einer speziell von mir entwickelten Technik gedruckt. Über die Hightech-Premium Druckfolien wird eine 2mm starke Schutzfolie laminiert, die den Bildern eine zusätzliche Brillanz und Tiefe gibt. Ich habe an meiner Technik über Jahre hinweg gearbeitet und eine einzigartige Bildsprache entwickelt. (siehe auch www.geropaul.de) Falls von Ihnen gewünscht bin ich gerne bereit einen kleinen Einblick in meine Technik zu geben, dieses geht aus technischen Gründen aber nur bei mir vor Ort.